Pressestimmen

Süddeutsche Zeitung vom 22.Januar 2004

Die Supremes der Stubenmusi

Kabarettistisch potent: Die “Wellküren” erhalten den Ernst-hoferichter-Preis

Abendzeitung vom 20. Januar 2004

Die Läster-Schwestern

Heute bekommen die “Wellküren” den Hoferichter-Preis verliehen

Münchner Merkur vom 20. Januar 2004

Wir lassen uns nichts gefallen

Gespräch mit den Wellküren: Sie erhalten heute den Hoferichter-Preis

Süddeutsche Zeitung vom 30. Dezember 2003

Wer maht denn mein Wieserl?

Die Wellküren singen auf der CD “Das Mensch” scharfe bayerische Traditionals

Fürstenfeldbrucker SZ vom 20./21. Dezember 2003

Scharf wie eine gedengelte Sense

Die neue CD “Das Mensch” mit den “Wellküren” und Stofferl Well

Rhön- und Saalepost vom Dezember 2003

Die Kampfansage an den Musikantenstadel

Zwischen Stubenmusik und Stoiber, zwischen den Josefsverehrerinnen und dem Frauenbund von Günzlhofen, da sind sie zu Hause. Burgi, Vroni und Moni Well, oder besser: Die Wellküren.

‹ First  < 6 7 8 9 10 > 

Zitat

Da wird Stubenmusik wellkürentypisch revolutioniert. Der Landler ist Punk, der Zwiefache ein Schlager. Wer kreiert auf die Melodie von “Spiel mir das Lied vom Tod” schon ein “Stubenmusical” für Harfe, Hackbrett und Nonnentrompete, in dem sich bayerische Politiker duellieren? Und da sind die drei selber: Ohne Show, ohne affektiertes Gehabe präsentieren Moni, Bärbi und Burgi wohltuende Natürlichkeit. Da wird gelacht, geflüstert und geschrien. Wie es gerade kommt. Also: Nicht nur die CSU in Bayern bleibt, sondern auch Oberschweinbachs Star-Trio: “Forever”.

(SZ vom 2. Februar 2007)

Alle Pressezitate