Pressestimmen

Main Post vom 21.07.2014

Die Wellküren: hinterfotzig, frivol und gnadenlos gut

„Herz sticht“: Die Wellküren stellen bei den Rhöner Kultur- und Oldtimertagen ihr neues Programm vor

Süddeutsche Zeitung vom 7. März 2014

Ironie hilft

Die Wellküren mit “Herz sticht” in der Alten Kongresshalle

Süddeutsche Zeitung vom 04.03.2014

Krisen, Affären, Trennungen

Die Wellküren, seit 28 Jahren auf den Kabarettbühnen unterwegs, haben sich mit “Herz sticht” wieder Zeit für ein neues Programm genommen. Möglich wurde es, weil Kinder und Männer jetzt aus dem Haus sind

Weilheimer Tagblatt vom 9. Februar 2014

Herz sticht – sogar mit Hexenschuss

Weilheim - Die „Wellküren“ werden im Weilheimer Stadttheater mit tosendem Applaus gefeiert

Münchner Merkur vom 13.01.2014

Ungeschliffene Edelsteine

premierenkritik Die Wellküren präsentierten in München ihr neues Programm „Herz
sticht“

Augsburger Allgemeine vom 2. Dezember 2013

Herz sticht – bis das Hackbrett raucht

Die Wellküren lästern auf boarisch und bespielen die Zustände mit Harfe,
Harmonika, Nonnentrompete und Saxofon. Von den rund 400 Zuhörern im
Aichacher Pfarrzentrum werden sie dafür begeistert gefeiert - Von Vicky Jeanty

 1 2 3 >  Last ›

Zitat

Weil der Joseph “a guada Mo” war, einer, der alles glaubte, was ihm die Frau auftischte - deshalb sind die Wellküren in ihrem Heimatort Oberschweinbach im Verein der Josephsverehrerinnen. Respektlos emanzipiert nehmen Moni, Vroni und Burgi eigentlich alles in den Mund, watschn heiligste Respektspersonen ab (“Wir brauchen dich wie der Papst sein’ Schwanz: Kaiser Franz”), spucken mit Unschuldsengerl-Miene und harmonischem Dreigesang Gift und Galle, und das Deftigste schmeckt grad gut genug.

(Abendzeitung v. 20. Januar 2004)

Alle Pressezitate