Tagebuch

Eindrücke von unserer “Bergpredigt” mit Andreas Rebers

Keine Kommentare | Hans-Peter am 02.08.2015

Am Sonntag (1.8.) hat uns der Berg gruafn: Auf zur “Jagahütt’n”, hot er gsogt, auf’n Stümpfling aufi! 1500 Meter über dem Tal (Da fährt man vom Spitzingsee aus hoch). Andreas Rebers hatte uns eingeladen, gemeinsam mit ihm dieses kabarettistische Hochamt zu feiern. Und es stellte sich heraus, dass wir drei Betschwestern doch einen wichtigen Gegenpart zu Reverent Rebers spielen müssten, waren seine Abkanzelungen doch an manchen Stellen fanatisch alttestamentarisch geprägt (Weib, lass ab vom Scharren! ... Adam zu Eva: Eva, wir grillen heute Rippchen!). Sau-lustig war’s und aufregend noch dazu; die Strecke zur Jagahütt’n ist eigentlich für unseren Wellküren-Tourbus nicht befahrbar, deshalb kamen die 260 Gläubigen auch mit dem Sessellift zur Predigt. Danke auch an unseren Bruder, Karli, der mit seiner Enduro kurz vor knapp noch den Stümpfling-Gipfel stürmte, um uns die im Tal vergessenen Mikrofone zu bringen.

Wellküren und Andreas Rebers
Wellküren_Rebers_2
Wellküren_Karl_Well

Mehr aus dem Tagebuch